Logo Universitätsmedizin Essen
Logo Westdeutsches Tumorzentrum Netzwerk
Logo Universitätsklinikum Münster

WTZ Essen

Starke Partner im Kampf gegen Krebs

Im WTZ-Netzwerk arbeiten Experten der Universitätsmedizin Essen und des Universitätsklinikums Münster eng bei der Versorgung von Menschen mit Krebserkrankungen zusammen.

Logo Universitätsmedizin Essen
Logo Westdeutsches Tumorzentrum Netzwerk
Logo Universitätsklinikum Münster

WTZ Netzwerkpartner Münster

Starke Partner im Kampf gegen Krebs

Das WTZ-Netzwerk ermöglicht einen optimalen Zugang zu einer Krebsmedizin auf höchstem Niveau.

Gemeinsam werden neue
Maßstäbe gesetzt

Seit Oktober 2019 kooperieren im Westdeutschen Tumorzentrum (WTZ) die onkologischen Zentren der Universitätsmedizin Essen und des Universitätsklinikums Münster für die Weiterentwicklung der Krebsmedizin und eine optimale Patientenversorgung im Ruhrgebiet und in Westfalen.

Von der gemeinsamen Arbeit für eine bessere Patientenversorgung profitiert auch das Exzellenz-Netzwerk Krebsmedizin NRW, gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen (MKW). Die landesweite strategische Vernetzung von Krebsforscherinnen und -forschern und die hierbei erzeugten Synergieeffekte versetzen Nordrhein-Westfalen in die Lage, die Krebsforschung des Landes in eine internationale Spitzenposition zu führen – und allen Bürgerinnen und Bürgern schnell und wohnortnah Zugang zu einer Krebsmedizin auf höchstem Niveau zu ermöglichen.

So bietet die Kooperation zum Beispiel auch bessere Möglichkeiten, die anwendungsbezogene Forschung auf dem Gebiet der Krebsmedizin direkt dem Patienten zugutekommen zu lassen. Dazu werden Untersuchungsergebnisse und Behandlungen gemeinsam wissenschaftlich ausgewertet, um spürbare Fortschritte in der Krebsmedizin zu erwirken, von denen die Betroffenen unmittelbar profitieren.

Die Aufnahme weiterer Netzwerkpartner ist geplant. Zukünftig werden onkologische Zentren interdisziplinär und hochgradig vernetzt zusammenarbeiten und profitieren nachhaltig voneinander.

Gemeinsam werden neue Maßstäbe gesetzt − zum Wohle unserer Patienten.

Aktuelle Meldungen

Münster
15.10.2021 | Pressebeitrag

„Keine Zeit verlieren bei aggressiven Krebsformen!“

Unter dem Mikroskop erinnern die veränderten Zellen an einen Sternenhimmel – doch was so harmlos klingt, ist das typische Erscheinungsbild einer der aggressivsten Krebsformen: das Burkitt-Lymphom (BL). Als Aleksandra Walasiak Anfang letzten Jahres die Diagnose erhielt, musste alles sehr schnell gehen. Die Spezialisten des WTZ (Westdeutsches Tumorzentrum) Münster starteten unmittelbar mit der Behandlung der 34-jährigen Mutter dreier kleiner Kinder. „Das Burkitt-Lymphom zählt zu den am schnellsten wachsenden…

Münster
15.10.2021 | Pressebeitrag

„Ein gut funktionierendes Netzwerk ist entscheidend“

Bei der Behandlung von Markus Pawlowskis fortgeschrittener Darmkrebs-Erkrankung arbeiteten die Spezialisten des Nordwest-deutschen Bauchzentrums am UKM und die regionalen Behand-lungspartner eng zusammen. Markus Pawlowski hat schon viel mitgemacht: Der 49 Jahre alte Familienvater litt bereits mehrere Jahre unter einer Colitis ulcerosa, einer chronischen Entzündung des Dickdarms, bevor bei ihm Anfang 2020 im Zuge der regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen in seiner Heimat-stadt Hamm Enddarmkrebs diagnostiziert…

Münster
30.04.2021 | Pressebeitrag

Stereotaktische Photodynamische Therapie

Mit rotem Laserlicht gegen Hirntumore: Patient Arlo Radtke wurde mit der neuen Stereotaktischen Photodynamischen Therapie behandelt.

Netzwerk
16.02.2021 | Pressebeitrag

Ausgezeichnete Zusammenarbeit in der Krebsmedizin

Deutsche Krebshilfe fördert das Westdeutsche Tumorzentrum in Essen und Münster als Onkologisches Spitzenzentrum.

Essen
28.01.2021 | Experten antworten auf drängende Fragen von Betroffenen

Corona-Impfung bei Krebs?

Krebspatienten sind durch das Coronavirus besonders gefährdet und können früher eine Impfung erhalten als Gleichaltrige ohne Vorerkrankung. Alle Infos unter www.desek.de

Münster
12.05.2020 | Endlich kommt zusammen, was zusammen gehört

Interdisziplinäre onkologische Ambulanz eröffnet

Modern, hell und geräumig: Der WTZ (Westdeutsches Tumorzentrum) Netzwerkpartner Münster hat die neue interdisziplinäre onkologische Ambulanz im UKM (Universitätsklinikum Münster) eröffnet.

Essen
11.02.2020 | Pressebeitrag

ETOS2020 – Wissenschaftlicher Austausch von Krebsexperten in Essen

Das „Essen Translationale Onkologie Symposium“ (ETOS) hat sich mit der Teilnahme von Krebsforschern aus Münster vom lokalen zum regionalen Forschungstag des Westdeutschen Tumorzentrums und des Deutschen Krebskonsortiums (DKTK) am Partnerstandort Essen/Düsseldorf entwickelt.

Unser Netzwerk

Im Westdeutschen Tumorzentrum (WTZ) kooperieren die onkologischen Zentren der Universitätsmedizin Essen und des Universitätsklinikums Münster für die Weiterentwicklung der Krebsmedizin und eine optimale Patientenversorgung.

Die landesweite strategische Vernetzung ermöglicht allen Betroffenen in der Region einen schnellen und wohnortnahen Zugang zu modernster Krebsmedizin auf höchstem Niveau.

Durch den Zusammenschluss werden zusätzliche Synergie-Effekte in den Bereichen Forschung, Lehre und Therapie sowie in Aus-, Fort- und Weiterbildung geschaffen – zum Wohle unserer Patienten.

Veranstaltungen

04.12.2021
9.00 bis 13.00 Uhr
Lehrgebäude des Fachbereichs Medizin, Gebäude A6,
Albert-Schweitzer-Campus 1, UKM, 48149 Münster und online über Webex.

Thoraxsymposium

„Update Lungenkarzinom“ Zum Thoraxonkologischen Symposium laden das WTZ Münster und das St. Franziskus-Hospital Münster am Samstag, 4. Dezember 2021, von 9.00 bis 13.00 Uhr, in das Lehrgebäude am UKM. Im Mittelpunkt der Fortbildungsveranstaltung stehen die Behandlungsmöglichkeiten für das Lungenkarzinom, die sich innerhalb kurzer Zeit deutlich weiterentwickelt haben. Im Bereich der Früherkennung stützen neue Studienergebnisse den Stellenwert von Lungenkrebsscreening-Programmen. Ein wesentlicher Fokus liegt…

27.10.2021
15.00 bis ca. 19.30 Uhr
Factory Hotel Münster,
Raum „Cloud gegenüber des Haupthauses“.
Auch die Online-Teilnahme über Webex ist möglich.

3. Münsteraner Herbstsymposium

Die neuesten Entwicklungen in der Onkologie und aktuelle Daten der diesjährigen Kongresse der „American Society of Clinical Oncology“ (ASCO), der „European Society for Medical Oncology“ (ESMO) und der EHA (European Hematology Association) stehen im Mittelpunkt des 3. Herbstsymposiums des WTZ Münster.

Topthemen

Lenkungsgremium

Das oberste beschlussfassende Gremium

Direktorien

Zwei Standorte – ein Netzwerk

Behandlungsangebote

Personalisierte Medizin

Wissenschaftlicher Beirat

Impulse setzen

Starke Partner im
Kampf gegen Krebs